Warum ProcessWire die beste Wahl für Ihre Website ist (nicht immer, aber in den meisten Fällen)

17.01.2018 by Jens Martsch

Lieber Unternehmer, lieber Websitebetreiber,

Sie haben basierend auf Vorgesprächen was Ihre Anforderungen an eine neue Website sind, von uns oder einem anderen Anbieter die Umsetzung einer neuen Website angeboten bekommen.

Als CMS wird ProcessWire empfohlen, 
weil es so einfach und flexibel ist und sich auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden lässt.

Sie haben aber Bedenken
Nun gibt es Ihrerseits oder seitens ihrer IT/Projektverantwortlichen einige Vorbehalte gegen dieses CMS. Die meisten dieser Vorbehalte werden nach lesen dieses Blogartikels sicherlich ausgeräumt sein.

Einige Bedenken die oft angeführt werden sind:

Die hier genannten Argumente werden aufzeigen, dass:

Die meisten Websites setzen WordPress ein

Es fahren auch ziemlich viele Leute einen VW Golf. Das heißt aber nicht unbedingt, dass auch Sie die gleiche Wahl treffen müssen.
Wichtig ist, dass ein CMS gewählt wird, welches Ihren individuellen Ansprüchen gerecht wird und die gewünschten Funktionen einfach umgesetzt werden können.

Im Laufe dieses Artikels werden Sie sehen dass mit ProcessWire Funktionalitäten schnell und einfach entwickelt werden können, die mit anderen Systemen nicht oder nur mit sehr hohen Aufwänden realisierbar wären.

Sie haben gehört, dass ProcessWire relativ unbekannt oder nicht weit verbreitet ist

Hier stellt sich für uns die Frage aus welchem Grund dies ein relevantes Kriterium ist? Geht es vornehmlich darum, dass „im Fall der Fälle“ ggf. eine andere Agentur die Website übernehmen kann?

ProcessWire wird auf vielen Websites eingesetzt. Eine Liste mit über 720 Websites finden Sie unter https://processwire.com/about/sites/ oder schauen Sie auf die Seite https://publicwww.com/websites/%22X-Powered-By%3A+ProcessWire%22/, welche über 8000 Webseiten auflistet, die mit ProcessWire realisiert wurden. 
Dies sind nun natürlich nicht alle Websites die auf ProcessWire laufen, da nicht jeder Entwickler/jede Agentur Ihre Website in dieser Liste einträgt.

Hier sind einige prominente Websites, die auf ProcessWire basieren:

Wir machen uns doch mit ProcessWire von Dienstleister XY abhängig... oder?

Nein, es gibt eine große Anzahl an Entwicklern, die für ProcessWire entwickeln. Eine Liste finden Sie unter http://directory.processwire.com/developers/

Die ProcessWire API bedingt nur Know-How in PHP und ist sehr gut dokumentiert. Grundlage für die Programmierung ist ein einfaches API, welches ähnlich dem von jQuery ist. Man könnte salopp sagen: Wer jQuery kann, kann auch ProcessWire. Und das sind deutlich mehr Entwickler als diejenigen die Typo3 beherrschen. Als Template-Sprachen stehen Smarty, Twig oder reines PHP zur Verfügung.

Sprich: Jeder Entwickler, der PHP beherrscht, kann an der Seite weiter entwickeln.

Wie sicher ist es, dass das ProcessWire weiterentwickelt wird?

Der Hauptentwickler von ProcessWire, Ryan Cramer, sagt (wörtlich) er würde ProcessWire nicht aufgeben bis er stirbt. Es sichert seinen Lebensunterhalt und ist sozusagen sein „Baby“. Zudem gibt es mehrere Core-Entwickler und Beitragende, die das Projekt fortführen könnten und würden.

Die Weiterentwicklung bei anderen Systemen wie WordPress, Drupal oder Typo3 ist auch nicht garantiert und selbst bei Closed Source Lösungen gibt es keine Garantie, dass der Hersteller für immer Support liefert. Der Nachteil bei Closed Source ist sogar, dass dann niemand diese Software weiterentwickeln könnte oder dürfte.

ProcessWire ist performant!

Die Performance ist selbst noch bei Seiten mit Millionen Seiten höher als bei anderen Systemen.

Kommentar eines Entwicklers aus der ProcessWire Community:

“I am currently managing a PW site with 2 million+ pages. It's admirably fast, and much, much faster than any other CMS we tested.”

Nickie
ProcessWire developer

Technisch und konzeptionell überlegen

In den meisten Websites kommen die gleichen Elemente zum Einsatz. Jedoch gibt es auch oft individuelle Anforderungen.

Ihre Website soll modern, benutzerfreundlich, flexibel, responsiv und zeitgemäß werden. Diese Bedingungen gelten nicht nur für das Frontend (also die sichtbare Website), sondern auch für das Backend in dem man die Inhalte einpflegt.

Die Entscheidung für ProcessWire als CMS, basiert hauptsächlich auf den von Ihnen gewünschten Funktionalitäten, die mit anderen Systemen nicht oder nur mit sehr hohen Aufwänden realisierbar wären.

Ich kenne mich mit WordPress aus, muss ich dann kompliziert wieder erst lernen wie ProcessWire funktioniert?

Nein, denn ProcessWire ist leicht zu verstehen!

Generell hat ProcessWire deutliche Stärken in der Einfachheit der Bedienung für Redakteure. Im Gegensatz zu anderen Systemen können in ProcessWire auch sehr unerfahrene Nutzer schnell durch die sehr klare Struktur finden. Es ist aus unserer Sicht möglich mit einem kurzen Leitfaden, ohne aufwändige und kostenintensive Schulungen, Redakteure in die Lage zu versetzen Inhalte bearbeiten zu können. Bisherige Kunden berichten aber immer wieder davon, dass sie keine Anleitung brauchten, da ja alles einfach verständlich ist.

Open Source und Standards

ProcessWire ist Open Source und dessen Quellcode offen verfügbar. Es sind neben dem Hauptentwickler auch dutzende „Contributors“ (Beitragende) beteiligt, die das System weiterentwickeln. ProcessWire basiert auf Standardtechniken wie PHP und MySQL. Es kann somit von jedem versierten PHP-Entwickler weiterentwickelt werden.

Diverse deutsche und internationale Agenturen beteiligen sich aktiv an der Weiterentwicklung, sei es finanziell oder mit eigenen Erweiterungen.

ProcessWire ist sicher

Es gibt für ProcessWire 3.x kein (dokumentiertes) Sicherheitsproblem.

Updatefähigkeit und Erweiterbarkeit

Die meist benötigten Funktionen sind ohne Plugin schon vorhanden. Bei anderen Systemen müssen diverse Funktionen wie Multilingualität oder responsive Bilder per Plugin nachgerüstet werden. Diese Plugins stellen auch wieder ein eventuelles Sicherheitsrisiko dar und müssen mit Updates auf dem neuesten Stand gehalten werden. Man möge sich gerne die monatlichen Pflichtupdates für WordPress anschauen (aufgrund von behobenen Sicherheitsproblemen). Dadurch wird der Pflegeaufwand des Systems erhöht, da auch immer wieder getestet werden muss, ob die Plugins auch mit der Website kompatibel sind.

Bei ProcessWire ist zum Beispiel die Multilingualität schon im System vorhanden. Auch bei ProcessWire gibt es Module um die Grundfunktionalität zu erweitern, die aber in den meisten Fällen auf der ProcessWire API aufsetzen und somit auch zu neueren Versionen kompatibel bleiben. Man spart sich hier also die ständigen Updates.

Updates von ProcessWire gehen schnell und schmerzlos. Meistens ist es nur der Austausch eines Ordners. Eine Überprüfung der korrekten Funktionialität nach einem Upgrade ist natürlich Pflicht wie bei jedem anderen System auch. Bisher haben wir aber noch keine Inkompatibilitäten nach einem Update feststellen können (im Gegensatz zu anderen CMS).

Funktionen erweitern oder ändern

Man kann in ProcessWire bestehende Funktionen ändern oder überschreiben, ohne an der Core Änderungen vornehmen zu müssen. Somit bleibt das System updatefähig selbst wenn man es an seine individuellen Bedürfnisse anpasst.

Das System ist als schlankes, leistungsfähiges CMF (Content Management Framework) entwickelt. Der Kern ist in sauberer, objektorientierter Weise implementiert. Am ehesten vergleichbar wäre es mit Frameworks wie „Symfony“ oder „CakePHP“, bietet aber eine sehr nutzerfreundliche und intuitive CMS-Komponente zur Eingabe und Verwaltung von Daten.

ProcessWire wird kontinuierlich und rasant weiterentwickelt – vor allem getrieben durch den äußerst umtriebigen Hauptentwickler Ryan Cramer - und die Community.

Wir stehen mit unserer Erfahrung voll hinter ProcessWire

Wir haben uns als Agentur bewusst für ProcessWire und gegen Typo3, Drupal oder WordPress als Standardsystem entschieden.

Da ProcessWire von allen CMS die wir bisher im Einsatz haben oder hatten (WordPress, Contao, Drupal, Joomla, Typo3) am einfachsten erweiterbar ist und die API einfach benutzbar ist. Weiterhin ist die Bedienung des Backends für unsere Kunden einfach zu verstehen und lässt volle Flexibiliät zu.

Wir sagen ProcessWire in absehbarer Zeit ein gutes Wachstum vorher. Das System verbreitet sich mit durchweg positiver Resonanz sehr schnell.

ProcessWire als Softwaretool (CMF, Framework)

CRM Tool
ProcessWire kann nicht nur als CMS fungieren, sondern auch als Softwarelösung dienen. Für das Unternehmen hrdiamonds wurde ein komplettes CRM-Tool auf Basis von ProcessWire für die betriebsinterne Verwaltung entwickelt. Die Hauptaufgaben sind  Kontakte, Projekte und Finanzen verwalten. Es beinhaltet die Generierung von Rechnungen als PDF und zeigt tagesaktuelle Statistiken. 

Bewerbermanagement
Ein bekanntes international agierendes Unternehmen im Bereich der Automobilzuliefererindustrie, setzt ProcessWire als Softwarelösung für Ihr Bewerbermanagement ein. Bewerbungen über die Website laufen in dem Tool auf und können dort weiterverarbeitet werden. Zum Beispiel können per E-Mail fehlende Bewerbungsunterlagen angefordert werden, Bewerber zu Vorstellungsgesprächen eingeladen werden, oder Absagen an Bewerber verschickt werden. Statistiken wie viele Bewerber sich beworben haben, abgelehnt wurden, oder eingestellt wurden, sind ebenso ersichtlich. Das Unternehmen setzt das Tool in zwei Sprachen in Deutschland und Polen ein.

Man sieht also, dass ProcessWire in allen Bereich hochflexibel ist.

ProcessWire spart Kosten

Da das API sehr einfach ist und ProcessWire für fast jeden Zweck einfach erweitert werden kann, sinken die Entwicklungskosten im Vergleich zu anderen CMS, mit denen eigene Anpassungen nur schwierig oder aufwändig möglich sind.

Gleichzeitig wird auch die Zeit für Sie als Benutzer des CMS, wenn Sie Inhalte auf Ihrer Website ändern möchten reduziert, da die Benutzerfläche einfach verständlich ist und performant ist. Benutzer finden sich schnell zurecht und müssen nicht erst aufwändig geschult werden.

Somit sparen Sie Kosten bei Entwicklung und auch bei der Bedienung!

Danksagung

Ein spezieller Dank geht an Felix Wahner und Benjamin Milde, die mir zum Teil bei der Erstellung dieses Artikels geholfen haben.

Entwickler und Kunden lieben ProcessWire

Hier einige Kommentare aus Twitter:

@processwire the PHP cms that just Keep on giving. Download it today and enjoy stressfree and fun web development. It realy has changed my life as a developer. It comes with many features and support for https included. #webdev #cms #processwire #php https://t.co/Af1y4QfjHP

M. Bonnevier (@magnusbonnevier) 10. November 2017

Moving my blog to a @processwire installation was the best decision I could have made. So simple to update via mobile devices #processwire

Barry Smith (@Lazysod) 4. Juli 2017

Weg mit #Wordpress jetzt kommt #Processwire!

Patrick Harms (@thepatrickharms) 27. April 2017

Yesterday sent client a short documentation for the #processwire website. Today all features already used with no questions. #cmsdoneright

Marc Hinse (@MadeMyDay) 23. März 2017